typo3conf/ext/tx_agritemplate/res/template/protectiontroupeaux/images/top_center/banner/
Haltung und Einsatz Détention et utilisation Haltung und Einsatz Haltung und Einsatz

Haltung und Einsatz

Auch der Rahmen zu Haltung und Einsatz von offiziell anerkannten Herdenschutzhunden wird durch den Bund im Rahmen der entsprechenden Richtlinie aufgespannt. Herdenschutzhunde-Halter und Alpverantwortliche müssen die Einhaltung der relevanten Vorgaben jährlich schriftlich bestätigen und haben im Gegenzug Anrecht auf eine finanzielle Unterstützung. Die Unterstützungsbeiträge werden jeweils Ende Jahr durch AGRIDEA ausbezahlt.

Für den Einsatz der Herdenschutzhunde auf Alpen und öffentlich zugänglichen Weiden haben AGRIDEA, die BUL und weitere Partner den Ratgeber "Herdenschutzhunde im Weidegebiet" ausgearbeitet. Der Ratgeber enthält neben Empfehlungen auch eine Checkliste mit den wichtigsten Fragen, die sich Alp- und Betriebsverantwortliche im Zusammenhang mit Herdenschutzhunden und Tourismus stellen müssen. Ziel ist es, das Risiko von Vorfällen zwischen Wanderern, Bikern etc. und Herdenschutzhunden möglichst zu minimieren. Dazu gehört auch eine möglichst umfassende Kommunikation der Öffentlichkeit durch das Aufstellen von Hinweisschildern zu den Herdenschutzhunden und das Auflegen von Flyern und Comic zum korrekten Umgang mit diesen Hunden bei Tourismusbüros, Bergrestaurants etc. Flyer, Comic und Hinweistafeln können gratis bei AGRIDEA bezogen werden.

Oftmals wird die Winterhaltung der Herdenschutzhunde unterschätzt. Diese müssen ganzjährig mit den zu schützenden Nutztieren gehalten werden und brauchen täglich Auslauf. Je nach Lage des Heimbetriebs kann es zu Konflikten mit Nachbarn oder gar zu Lärmklagen kommen – eine sorgfältige und frühzeitige Kommunikation zu den Hunden ist wichtig.BesucherlenkungstafelHSH-Hinweistafel