Einführungskurs für zukünftige Herdenschutzhunde-Halter

Wer mit offiziell anerkannten Herdenschutzhunden arbeitet, muss den entsprechenden obligatorischen Einführungskurs für zukünftige Herdenschutzhunde-Halter absolvieren. Die Fachstelle Herdenschutzhunde bietet im Auftrag des Bundes solche Kurse gratis an. Die Kurse, bestehend aus Theorie- und Praxisteil, werden von Praktikern angeboten, die im Normalfall selbst Herdenschutzhunde züchten und ausbilden, und geben viele Einblicke in die Tücken und Herausforderungen im Zusammenhang mit der Haltung und dem Einsatz dieser Hunde. Während der Theorieteil des Kurse vor Anschaffung des ersten offiziell anerkannten Herdenschutzhundes einmalig besucht werden muss, wird der Praxiskurs innerhalb eines Jahres nach Erwerb eines jeden neuen Hundes durchgeführt. Es ist möglich, den Praxiskurs mit mehreren Herdenschutzhunden gleichzeitig zu besuchen.

Für die Anmeldung zu einem der im Herbst stattfindenden Theoriekurse ist jedermann selbst verantwortlich. Die Kurse finden jeweils samstags zwischen 10h und 16h statt und der Aufbau sieht wie folgt aus (Kursteilnehmer erhalten die Kursinhalte auch in Form eines Ordners samt Skript):

  • Rechtsgrundlagen
  • Abstammung und Domestikation
  • Sozialverhalten
  • Fütterung
  • Gesundheit
  • Ausbildung
  • Tiergerechte Gestaltung der Haltungsumwelt

Bezüglich der Durchführung der Praxiskurse informiert die Fachstelle Herdenschutzhunde die Käufer von offiziell anerkannten Herdenschutzhunden zu Daten und Lokalitäten. Die Praxiskurse finden jeweils mit mehreren Herdenschutzhunde-Haltern und deren Hunden auf einem zentralen Übungsgelände statt (ohne dass Nutztiere auf Platz sind).