Hirtenunterkünfte

Um Weidetiere auf Alpen zu behirten und zu schützen, sind zweckmässige Unterkünfte für Hirten vor Ort notwendig. In der Regel liegen die Alpen ausserhalb der Bauzone. Neubauten wie auch Umbauten, Anbauten oder Renovationen (im Nachfolgenden «Unterkunftsprojekte» genannt) können aber im Alpgebiet zonenkonform bewilligt werden, wenn sie für die alpwirtschaftliche Bewirtschaftung nötig sind. Hierzu sind die entsprechenden Konzepte und Nachweise zu erbringen.

 

2016 hat das Büro Alpe im Auftrag von AGRIDEA, Pro Natura, dem Schweizerischen Schafzuchtverband und WWF Schweiz eine Studie zum Thema Schafsömmerung und Unterkünfte durchgeführt. Aufgrund der Resultate dieser Studie wurde ein nationales „Unterkunftsprogramm SchafAlp“ lanciert. Im Rahmen dieses Programms wurde der Leitfaden- Unterkunftsprojekte für Schafalpen ausgearbeitet. Dieser Leitfaden bietet Unterstützung für Träger­schaften (Eigentümer, Bewirtschafter etc. von Schafalpen) von Unterkunftsprojekten auf Schafalpen, für den kantonalen Vollzug, für die Beratung sowie für nicht öffent­liche Finanzgeber. Er zeigt auf, wie bei Unterkunftsprojekten von der Projektidee bis zur Realisierung idealerweise vorgegangen wird. Der Leitfaden bezieht sich primär auf die speziellen Anforderungen an Unterkunftsprojekte für Schafalpen. Er kann aber auch für andere geplante Infrastrukturprojekte in der Land- und Alpwirtschaft angewendet werden.