Ausbildung

Die Bedeutung der Schafhirten nimmt wieder zu, da ein verbessertes Weidemanagement und die Präsenz der Grossraubtiere neue Herausforderungen stellen. Gleichzeitig wurde der Mangel an kompetenten Hirten und somit auch die Notwendigkeit einer Fachausbildung offensichtlich.

AGRIDEA bietet in Zusammenarbeit mit den landwirtschaftlichen Schulen die "Schweizerische Schafhirtenausbildung" auf Deutsch und Französisch an. Die deutsche Ausbildung wird mit vier Modulen an den Schulen Plantahof im Kanton Graubünden und im Landwirtschaftszentrum Visp im Kanton Wallis durchgeführt. Die Französischsprachigen Kurse finden in Chateauneuf im Wallis statt. Für die Koordination und Vermittlung der Praktika ist AGRIDEA zuständig.

 

Theoriemodule

Modul 1: Am Berg mit Schaf und Hund

16., 17., 18. Oktober 2018 im Landwirtschaftszentrum Visp

  • 1 Einführungstag im Feld mit 4-stündiger Bergwanderung: Sicherheit und Risiken am Berg, Ausrüstung, physische und psychische Belastbarkeit, Selbsteinschätzung.
  • Einführung in die Alpwirtschaft: Rechte, Pflichten, Verträge, Löhne, Versicherungen
  • Hirtenkultur: Geschichte, Traditionen
  • 1 Tag zum Thema Schaf-Hund-Mensch, Theorie und Praxis

Modul 2:  Rund ums Schaf

9., 10., 11. April 2019 am Plantahof in Landquart

  • Schafhaltung und –Sömmerung, Jahreszyklus in der Schafhaltung
  • Tiergesundheit, Behandlungsmöglichkeiten
  • Anatomie und Rassen
  • Tierschutz im Kontext Alp

Modul 3: Arbeiten mit Hunden

 6., 7., 8. Mai 2019 am Plantahof in Landquart

  • Überblick Herdengebrauchshunde,
  • Grossraubtiere und Herdenschutz: Möglichkeiten und Grenzen,
  • Hirtenhundekurs Theorie und Praxis: Nutztiere hüten und bewegen mit dem Hütehund,
  • Herdenschutzhunde kennenlernen.

Modul 4:  Weideführung auf der Alp

28.-29. Mai 2019 im Landwirtschaftszentrum Visp 

  • Weidewirtschaft in den Alpen: Weidetypen, Futterpflanzen,
  • Zaunmaterial und dessen Einsatz
  • Weidesysteme und Weidejournal
  • Zäune und Weidemanagement, Konfliktpotential Tourismus und Herdenschutzhunde

 

Kurskosten: pro Kurstag werden SFr. 60.- in Rechnung gestellt.

 Praxis

Praxis 1 Alp-und Stallpraktikum 

  • Sommerpraktikum auf der Alp (mind. 2 Monate)
  • Winterpraktikum auf dem Talbetrieb während der Ablammung (mind. 2 Wochen)
  • Praktikumsdauer total: im Minimum 12 Wochen

Praxis 2 (fakultativ) Weiterführende Ausbildung Hütehund

  • Ausbildung und Training im Rahmen der SSDS-Kurse
  • Ausbildung und Training auf der Alp mit erfahrenen Hirten

Die Swiss Sheep Dog Society (SSDS) bietet zudem Ausbildungskurse für Hütehunde (Anfänger und Fortgeschrittene) an. Trainings Daten, Orte und Preise werden vom SSDS festgelegt.

Prüfungsgespräche 2018: Die Prüfungsgespräche finden je nach Anzahl der Anmeldungen im  November 2018 statt. Prüfungsort und Datum werden mit der Anmeldung bekanntgegeben. Anmeldung mit kompletten Unterlagen (Bestätigungen, Alp-bericht usw.) müssen bis spätestens 14. Oktober 2018 an AGRIDEA, Riccarda Lüthi gesendet werden. 

Nach erfolgreichem Abschluss aller Module sowie der Sommer- und Winterpraktika stellt AGRIDEA zusammen mit den landwirtschaftlichen Schulen ein Zertifikat aus.